news pruefungen

Unser sportliches Jahr begann heuer bereits am Wochenende 12./13.01.2019 mit einem Schutzdiensttraining mit Benny Klöck, dem bereits im März das zweite folgte.

 

Am Samstag, 30.03.2019, stellten sich dann 6 Teams dem kritischen Auge von Erwin Klöck: 2 x FH 2, 1 x BH, 1 x IGP 1, 1 x IGP 2 sowie 1 x IGP 3 standen auf dem Programm. Erwin, vielen Dank, dass Du unserer Einladung gefolgt bist und wie immer faire Bewertungen abgegeben hast.

Birgit Pfatischer, Anton Spindler und erstmals Roberto Sanchez machten sich früh auf den Weg, um die Fährten auf hervorragendem Ackerland zu legen. Vielen herzlichen Dank den fleißigen Tretern.

Vor Beginn der Veranstaltung gab es noch eine Aufregung, da der Helfer kurzfristig abgesagt hat. Nach ein paar Telefonaten erklärte sich Marcel Wissing spontan bereit, einzuspringen und machte sich umgehend die 200 km auf den Weg zu uns. Vielen vielen herzlichen Dank für diese großartige Geste.

So konnte der Prüfungstag seinen Lauf nehmen. Der Vormittag gehörte den FH 2lern und den IGP-Prüflingen in Abt. A. Sie kamen mit vorzüglichen bis guten Ergebnissen vom Gelände zurück. Vor allem unser „Mad“ Max schoss mit 100 Punkten den Vogel ab. Easey von den Ellwanger Bergen schwächelte ein bisschen, aber jeder weiß, dass sie ein absolutes As in der Fährtenarbeit ist.

  • 0001
  • 0002
  • 0003
Im Anschluss startete Ramona Nittbaur mit ihrem Veit die BH-Prüfung. Veit zeigte sich bestens vorbereitet und überzeugte durch eine souveräne Vorführung. Nur bei der Ablage deutete er ganz kurz an, dass er auch gute Qualitäten als Robbe hätte.

Die Unterordnungen der IGP-Prüflinge verliefen alle recht ordentlich. Hier und da sind natürlich noch intensive Trainingseinheiten und Fehleranalysen nötig. So verblüffte z. B. Frodo seinen Hundeführer Alex etwas an der Schrägwand. Diese Übung beherrscht er eigentlich perfekt, lief aber dieses Mal seitlich vorbei. Erwin Klöck stellte ganz richtig fest: Gerade die Hunde, die die IGP 1 und IGP 2 ablegen, befinden sich ja noch mitten in der Ausbildung und Fehler sind somit kein Beinbruch.

Nach dem Mittagessen absolvierte Veit noch den Verkehrsteil der Begleithundeprüfung, wobei es ebenfalls keine Beanstandungen gab - die Prüfung war somit erfolgreich.

Anschließend war der Schutzdienst an der Reihe. Hier konnten alle 3 Hunde überzeugen, auch wenn Ando vom Quant wie schon öfters die Beute absolut nicht los lassen wollte. Er bekam dieses Mal aber gerade noch die Kurve, um insgesamt ein gutes Ergebnis zu erreichen.

Es fällt immer schwer, einen Teilnehmer besonders hervorzuheben, da wirklich alle Hunde ihr Bestes geben. Heute soll aber doch Ole Gottschling mit seiner Emelie von den Wichtelhäusern erwähnt werden, der mit 274 Punkte den Tagessieg holte.

Insgesamt war es wieder eine absolut harmonische Veranstaltung bei endlich sehr schönem sonnigen Wetter. Unser Dank gilt allen Teilnehmern, Gästen und Helfern, die erst solch einen Prüfungstag ermöglichen. Wir wünschen allen ein erfolgreiches Sportjahr 2019 mit vor allem andauernder Gesundheit von Mensch und Tier.

Nittbaur Ramona mit Veit vom Hellerwald DOB BH/VT    bestanden

Birgit Pfatischer mit Easey von den Ellwanger Bergen RW FH2   80 Pkt.
Julia Stanglmayr mit Max Mix FH2   100 Pkt.

Ole Gottschling mit Emelie von den Wichtelhäusern RW IGP1   274 Pkt.
Alexander Ewerling mit Frodo vom Bamberger Tal RW IGP2   261 Pkt.
Harald Baur mit Ando vom Quant RW IGP3   269 Pkt.

 

  • 0004
  • 0005
  • 0006
  • 0007

 

ADRK Ergebnisse / Termine